News

Harter Tag für Tom in Texas

22.04.18: Tom wartet weiterhin auf die ersten WM-Punkte

 
Die Team Estrella Galicia 0,0 Marc VDS-Fahrer Tom Lüthi und Franco Morbidelli erlebten einen schwierigen Tag in Austin beim Grand Prix of the Americas.
Lüthi wurde 18. im 20-Runden-Rennen nach einer entschlossenen und geduldigen Aufholjagd, nachdem er in der ersten Runde im dichten Verkehr auf Platz 23 zurückgeschoben wurde. Lüthis Versuch, in der zweiten Hälfte des Rennens in die Punkteränge zu kommen, blieb im Endeffekt leider erfolglos. 

Das dritte Rennen der laufenden Saison, auf der anspruchsvollen 5,5 km langen COTA-Anlage in Austin/Texas, bot den MotoGP-Neulingen Lüthi und Morbidelli wertvolle Erfahrungen. Erfahrungen, die die beiden mit nach Jerez nehmen, wo in zwei Wochen der erste europäische GP in diesem Jahr ansteht. 


Tom Lüthi: 18.
"Es ist so schwierig auf dieser Strecke, wenn man zuhinterst in der Startaufstellung ins Rennen steigt. Ich habe in der ersten Kurve, wo  erwartungsgemäss ein grosses Durcheinander herrschte, einige Positionen verloren und sass dort viele Runden lang fest. In der Mitte des Rennens hatte ich zudem Probleme mit der Front und es war schwierig, das Motorrad schnell zu bewegen. An diesem Wochenende haben wir nie ein wirklich komfortables Setup gefunden, obwohl die Arbeit des Teams hervorragend hilft, mir als Anfänger zu lernen. Wir sind motiviert, uns zu verbessern."

Michael Bartholemy: Teamchef
"Das war für uns das bisher schwierigste Rennen im Jahr 2018, bei dem sich sowohl Tom als auch Franco darüber beschwerten, wie schwierig es ist, hier zu fahren. Wir werden daran arbeiten, eine Lösung für das nächste Rennen zu finden und das Motorrad komfortabler zu machen. Kein perfektes Wochenende in Texas, aber wir werden uns für das nächste Rennen in Jerez neu aufstellen."