News

Platz 17 in einem etwas chaotischen Rennen in Argentinien

08.04.2018: Tom verpasst die Punkteränge erneut knapp

Währenddem sein Teamkollege Morbidelli zum zweiten Mal in die Punkte fuhr, verpasste Tom diese erneut denkbar knapp. Lediglich 1.1s trennten ihn nach einem intensiven und durchaus etwas chaotischen Rennen von Jorge Lorenzo resp. den Punkterängen. 

Es gab eine verwirrende Verzögerung des Rennens aufgrund von Sicherheitsbedenken, da viele Teams das Starterfeld verliessen, um von Regenreifen auf Slicks umzusteigen, um den schnell trocknenden Streckenbedingungen Rechnung zu tragen. Gleichwohl blieben das ganze Rennen hindurch feuchte Stellen die das Überholen erschwerten. 

Obwohl sich Tom im Rennen immer mal wieder in den Punkterängen befand, blieb ihm am Schluss als 17. nur die goldene Ananas. 

Tom Lüthi: 17.
"Ich habe an diesem Wochenende viel gelernt bei den verrückten Wetter- und Streckenbedingungen. Ich hoffte auf größere Schritte, um mich zu verbessern, aber am Ende des Rennens war ich zu sehr am Limit und kämpfte mit dem Motorrad, ich hatte einige Rutschen auf dem nassen Teil der Strecke. Ich hatte einen netten Kampf mit Franco, um in die Punkte zu kommen - im Endeffekt leider erfolglos."


Michael Bartholemy: Teamchef
"Es war ein sehr merkwürdiges und anstrengendes Rennen angesichts der Situation am Start mit einer Strafe für die Teams, die die Reifen gewechselt haben. Wir taten das Richtige, um vor dem Start in die Boxengasse zu kommen und die Reifen zu wechseln, bekamen dann aber die gleiche Startstrafe wie die anderen. Das Rennen war sehr schwierig, aber Tom lernte viel in seinem Kampf mit Franco gegen Ende des Rennens. Wir müssen diesen Schwung zum nächsten Rennen in Texas mitnehmen."