News

Vorsaison-Tests: Top10-Platzierung knapp verpasst

Jason gelingt ein guter Einstieg in den Red Bull Rookies Cup

Vom 4. bis 6. April 2018 fanden in Jerez der Vorsaison-Test statt. Die drei Tage in Südspanien brachten ein Rekordtempo und eine Wettbewerbsintensität, die selbst die extremen Normen der Serie übertraf. In Jerez herrschte perfektes Wetter, KTM lieferte und verbesserte die Maschine und das technische Personal schuf die Unterstützung, die es den talentierten Teenagern ermöglichte, das Beste aus diesem Test herauszuholen.

Am Ende der drei Tage stand der 14-jährige Türke Can Öncü vor dem 16-jährigen Japaner Ryusei Yamanaka und Can's Zwillingsbruder Deniz in der Zeitenliste.

Jason Dupasquier schaffte mit einem Rückstand von 1.4s Rang 12 unter den 24 Teilnehmern und war mit seinem ersten Auftritt in der neuen Rennserie soweit zufrieden.

Ebenfalls zufrieden mit der Performance zeigte sich der ehem. österreichische Motorradrennfahrer Gustl Auinger, der als sog. „Rider Coach“ von Anfang an im Red Bull Rookies Cup engagiert ist. "Jedes Jahr bin ich von den Fahrern beim Vorsaison-Test beeindruckt, dieses Jahr ist es das zwölfte Mal, dass ich diese Erfahrung gemacht habe und ich denke, dass es diese Saison etwas ganz Besonderes ist. Es ist nicht nur, dass wir ein gutes Niveau haben, es ist auch erfreulich zu sehen, wie die neuen Fahrer nur wenige Minuten brauchten, um auf dem gleichen Niveau wie die erfahrenen Fahrer zu fahren. Das ist sehr beeindruckend."

 

Dani Ribalta, ein weiterer Rider Coach, schloss sich den Gedanken des Österreichers an. "Ja, ich bin sehr zufrieden mit den Dingen, das Tempo ist schnell und die Fahrer sind sehr nah. Ich denke, es zeigt, dass wir bei der Auswahl einen guten Job gemacht haben.

 

Ergebnisse Vorsaison-Test, 4. bis 6. April 2018, Jerez/E

Rang Nr. Fahrer Nation Zeit Diff. km/h
1 61 Can ÖNCÜ TUR 1:48.908 ---- 200,6

2

6

Ryusei YAMANAKA

JAP

1:48.965

0.057

204,4

3

53

Deniz ÖNCÜ

TUR

1:49.196

0.288

204,7

4

12

Filip SALAC

CZE

1:49.381

0.473

200,2

5

99

Carlos TATAY

ESP

1:49.608

0.700

201,6

6

40

Sean KELLY

USA

1:49.694

0.786

199,8

7

92

Yuki KUNII

JAP

1:49.794

0.886

200,3

8

22

Peetu PAAVILAINEN

FIN

1:49.999

1.091

202,6

9

7

Barry BALTUS

BEL

1:50.292

1.384

197,7

10

83

Meikon KAWAKAMI

BRA

1:50.336

1.428

199,6

11

28

Adrian CARRASCO

ESP

1:50.356

1.448

202,1

12

50

Jason DUPASQUIER

SWI

1:50.359

1.451

205,9

13

43

Steward GARCIA

COL

1:50.360

1.452

202,3

14

24

Xavier ARTIGAS

ESP

1:50.370

1.462

202,8

15

5

Simon JESPERSEN

DEN

1:50.662

1.754

200,9

16

3

Pasquale ALFANO

ITA

1:50.682

1.774

202,2

17

19

Sasha DE VITS

BEL

1:50.856

1.948

201,0

18

31

Gerry SALIM

INA

1:50.953

2.045

201,6

19

44

Nicolas HERNANDEZ

COL

1:50.995

2.087

199,3

20

11

Dan JONES

GBR

1:51.131

2.223

200,2

21

88

Mateo PATACCA

ITA

1:51.194

2.286

200,3

22

30

Max COOK

GBR

1:51.256

2.348

201,6

23

29

Billy VAN EERDE

AUS

1:51.526

2.618

200,4

24

62

Aidan LIEBENBERG

RSA

1:51.742

2.834

200,5